anfang publikationen vorträge lehre forschung vita presse kontakt

 

 

 

ellen fricke | ausgewählte presseartikel und interviews


 

20. Mai 2016, NDR Info: Logo – Das Wissenschaftsmagazin. Interview mit Ellen Fricke. Von Mayke Walhorn.


7. Dezember 2015, Pressestelle der TU Chemnitz: Die Sprache der Gesten – Warum wir nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit unseren Händen sprechen war das Thema der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ellen Fricke am 25. November 2015.

26. Oktober 2015, Pressestelle der TU Chemnitz: „Die Sprache der Hände und Objekte: der Weg zu intuitiven Mensch-Maschine-Schnittstellen. Interdisziplinäres Projekt MANUACT gab zur Auftaktveranstaltung im Sächsischen Industriemuseum Einblicke in die Forschung – Öffentliche Vortragsreihe startet am 25. November 2015.“ Von Katharina Thehos.


18. Oktober 2015: Vierminütiger Kurzfilm zur Auftaktveranstaltung „MANUACT – Werkstattimpressionen“ logo am 16. Oktober 2015 im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz.


22. Mai 2015, Pressestelle TU Chemnitz: „Die Hand aus mehreren Perspektiven betrachtet. Linguisten, Semiotiker und Arbeitswissenschaftler der TU Chemnitz erforschen gemeinsam mit dem Sächsischen Industriemuseum das Zusammenspiel von Händen und Objekten.“ Von Katharina Thehos.

März 2015, Deutsche Universitätszeitung: Interview „Was die Gestenforschung über nonverbale Kommunikation weiß.“

20. Januar 2015, Informationsdienst Wissenschaft: „Gestenforschung auf 2.200 Seiten. Germanisten der TU Chemnitz sind Mitherausgeber des zweibändigen Handbuches ‚Body – Language – Communication‘, das die Bandbreite der Gestenforschung vorstellt.“ Von Katharina Thehos.

16. Januar 2015, Zeit Online: „Mensch-Maschine-Kommunikation – Mit wilden Gesten das Auto steuern. Schnipsen, wischen, Zeichen malen: Hersteller setzen vermehrt auf Gestensteuerung. Fast alle Geräte sollen so künftig steuerbar sein, vor allem in Häusern und Autos.“ Von Johannes Wendt.

Dezember 2014, Magazin TU-Spektrum, 2/2014, S. 24: „Handbewegungen aus sprachwissenschaftlicher Perspektive. Im Gespräch: Prof. Dr. Ellen Fricke etabliert die Gestenforschung an der TU Chemnitz.“

7. August 2014, Pressestelle TU Chemnitz: „Handbewegungen aus sprachwissenschaftlicher Perspektive. Prof. Dr. Ellen Fricke, Inhaberin der Professur Germanistische Sprachwissenschaft, etabliert die Gestenforschung an der TU Chemnitz – Weiterbildungsangebote für Studierende und Wissenschaftler.“ Von Katharina Thehos.

19. Juli 2014, Zeit Online: „Das Wörterbuch ‚Mensch-Maschine‘ wird dicker. Die Art, wie Menschen mit Maschinen kommunizieren, wandelt sich. Sie wird intuitiver, facettenreicher und natürlicher, wie Forschungs- und kommerzielle Projekte zeigen.“ Von Johannes Wendt.


3. Juli 2014, Daimler Global Media Site: „Mercedes-Benz Future Talk ‚Robotik‘ in Berlin: Mercedes-Benz bringt autonomen Autos das Sprechen bei.“ – Ausführliches Presseecho zum Mercedes-Benz Future Talk „Robotik“.


31. August 2011, dasGehirn.info: „Die Grammatik der Gesten. Drei Jahre lang hat ein Team aus Neurologen, Linguisten und Primatologen an einer ‚Grammatik der Gesten‘ gearbeitet – und so der für unsere Kommunikation wichtigen aber noch wenig erforschten Sprache der Hände eine grundlegende Struktur gegeben.“ Von Anna Corves.


Januar 2011, Zeit Wissen: Körpersprache – Das Fenster zum Geist. Erst mit Gesten können wir uns richtig ausdrücken: Sie zeigen dem Gegenüber, was uns wichtig ist und wie wir empfinden. Vier Wissenschaftlerinnen wollen nun eine Grammatik der Gesten vorlegen.“ Von Nina Schlenzig Button.


Juni 2010, Bild der Wissenschaft: „Mehr als tausend Worte. Vier Berliner Forscherinnen haben untersucht, wie Gesten und Sprache zusammenwirken – und sind dabei auf eine Grammatik der Gesten gestoßen.“ pdf Von Cornelia Varwig.


Dezember 2009, Volkswagenstiftung: Ohne Worte – über die Sprache der Hände. Gehorchen Gesten einer eigenen Grammatik? Mit dieser Frage beschäftigen sich vier Forscherinnen aus Frankfurt/Oder, Berlin und Köln. Von Melanie Ossenkop. In: Impulse für die Wissenschaft 2010. Aus der Arbeit der Volkswagenstiftung. Herausgegeben von der Volkswagenstiftung.

5. Januar 2007, 19.15 bis 20.00 Uhr, Deutschlandfunk: „Sprechende Hände – Was Gesten erzählen“ (Feature), von André Hatting; u.a. mit Ellen Fricke und Cornelia Müller.

25. Mai 2006, 20.05 bis 21.00 Uhr, Deutschlandfunk, Sendung Studiozeit – Aus Kultur und Sozialwissenschaften: „Die Grammatik der Gesten – Ein interdisziplinäres Projekt erforscht den Zusammenhang von Sprache und Gestik“, von Andreas Beckmann. Interview mit Ellen Fricke und Cornelia Müller.